Schreib uns eine Nachricht.

Der digitale Wandel sorgt für einen immer größeren Bedarf an IT-Fachkräften und viele spannende Jobchancen. Ein zentrales Thema neben Big Data oder Künstlicher Intelligenz (KI) ist das Cloud Computing. Wer sich mit der Cloud-Technologie und Lösungen wie Microsoft Azure auskennt, hat hervorragende berufliche Perspektiven.

Doch was ist eigentlich die Cloud? Und was bedeutet Cloud Computing?

Die Cloud ist ein Netzwerk aus Computing-Ressourcen wie Speicher, Server, Anwendungen oder Dienste, die dem Nutzer ortsunabhängig und rund um die Uhr über das Internet zur Verfügung stehen. Die Bereitstellung dieser Ressourcen bezeichnet man als Cloud Computing.

Der Begriff „Cloud“ spielt auf den Umstand an, dass die Daten nicht lokal auf den PCs im Unternehmen liegen, sondern auf ein externes Netzwerk ausgelagert werden. Der Nutzer hat letztlich keinen Überblick darüber, wie viele Server hinter der Cloud stecken. Sie ist somit das große Ganze, das immer etwas „wolkig“ und unklar bleibt.

Grafik einer Cloud

Die Angebote des Cloud Computing werden nach folgenden Kategorien unterschieden:

  • Infrastructure as a Service (IaaS)
    Unternehmen können je nach aktuellem Bedarf Serverkapazitäten wie Datenspeicher und Rechenleistung anmieten, z. B. über Microsoft Azure IaaS. Die Beschaffung teurer Hardware entfällt.
  • Platform as a Service (PaaS)
    Unternehmen können vordefinierte Plattformen zur Softwareentwicklung mieten, z. B. Microsoft Azure. Die Administration übernimmt der Anbieter.
  • Software as a Service (SaaS)
    Unternehmen oder Privatpersonen greifen auf cloudbasierte Anwendungssoftware mit fertiger Benutzeroberfläche zurück, z. B. Microsoft 365, OneDrive.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Geringere Kosten durch Einsparung von Ressourcen, höhere Flexibilität und Produktivität. So wundert es auch nicht, dass Unternehmen sämtlicher Branchen ihre Daten und Dienstleistungen zunehmend in die Cloud verschieben. Laut Branchenverband Bitkom nutzen bereits rund drei von vier Unternehmen Rechenleistungen aus der Cloud.

Eine bedeutende Cloudplattform mit einer beständig wachsenden Anzahl an Diensten ist beispielsweise Microsoft Azure. Als Hybrid-Cloud ermöglicht sie im Gegensatz zu anderen Anbietern ein flexibles Zusammenspiel von Cloud und firmeninterner IT-Infrastruktur.

Hier ein paar Zahlen zum Cloud-Geschäft von Microsoft:

  • Die Cloud macht rund 38 Prozent des operativen Gewinns von Microsoft aus.
  • Azure ist mit einem Wachstum von 48 Prozent wichtigster Umsatztreiber des Segments.
  • 95 Prozent der Fortune-500-Unternehmen (Liste der 500 umsatzstärksten Unternehmen weltweit) vertrauen auf Azure.
Infografik: Microsoft verdient gut mit der Cloud.

Microsoft verzeichnet mit Azure ein beeindruckendes Umsatzwachstum.

Welche Vorteile hat eine Azure-Zertifizierung?

Da die meisten Unternehmen mit IT-Lösungen des Branchenführers arbeiten, stehen die Chancen am Arbeitsmarkt für Professionals mit nachweisbarem technischem Know-how zu Microsoft-Produkten sehr gut. Als bevorzugter Nachweis von IT-Skills dient eine Zertifizierung, die Ihnen nach einer Weiterbildung aktuelle Kenntnisse und Fähigkeiten in bestimmten Bereichen der IT bescheinigt.

Eine aktuelle Studie von Microsoft in den USA hat ergeben, dass Zertifizierungen in Microsoft Azure zahlreiche Vorteile mit sich bringen, und zwar sowohl für IT-Fachkräfte als auch für arbeitssuchende Quereinsteiger in den IT-Bereich.

Eine Azure-Zertifizierung…

… ist Ihr Aushängeschild als Microsoft-zertifizierter Azure-Experte mit international anerkanntem Zertifikat.

… verschafft Ihnen gegenüber anderen, nicht-zertifizierten IT-Professionals einen Vorsprung im Wettbewerb und erhöht Ihre Jobchancen.

… belegt Ihre spezifisches Fachwissen sowie fortgeschrittene technische Fähigkeiten und gilt in der Branche als Zugang zum Tätigkeitsbereich Cloud Computing.

… zeigt potenziellen Arbeitgebern Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft, sich kontinuierlich weiterzubilden und macht Sie zum Kandidaten für eine vielversprechende Karriere in der IT.

… verschafft Ihnen auf Ihrem Berufsweg beste Chancen auf Beförderung und ein höheres Gehalt.

Teilnehmer einer Weiterbildung.

Zertifizierungen sind in der IT-Branche sehr gefragt und von Vorteil.

Was macht eigentlich ein Azure-Administrator?

Immer komplexere IT-Systeme müssen installiert, betrieben und verwaltet werden. Zudem setzen Unternehmen sämtlicher Branchen zunehmend auf Cloudlösungen. Die Folge: Es wird immer aufwändiger und schwieriger, eine einwandfrei funktionierende IT-Infrastruktur und reibungslose Prozesse sicherzustellen. Die IT-Abteilung bzw. administrativen Fachkräften sind heute daher von großer Bedeutung für den Geschäftserfolg und die Zukunft eines Unternehmens.

Um nun die Leistungen einer Cloud-Plattform kontinuierlich sicherzustellen und weiterzuentwickeln, bedarf es speziell geschulter IT-Fachkräfte wie den Cloud- oder Azure-Administrator. Ein Azure-Administrator ist für die Implementierung, Überwachung und Wartung von Microsoft-Azure-Lösungen verantwortlich, einschließlich der wichtigsten Dienste in den Bereichen Datenverarbeitung, Speicher, Netzwerk und Sicherheit. Häufig ist er Teil eines größeren Teams, das im Unternehmen den Betrieb einer Azure-basierten Cloud-Infrastruktur etabliert und gewährleistet.

Je nach Tätigkeitsfeld ist der Azure-Administrator auch als Berater oder Troubleshooter unterwegs, so dass neben der fachlichen Kompetenz auch Soft Skills wie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit immer wichtiger werden.

Sie möchten mit einer Zertifizierung im Cloud Computing zur gefragten IT-Fachkraft werden?

Die GFN bietet aktuell sowohl für IT-Fachkräfte als auch für Quereinsteiger mit entsprechendem Vorwissen eine zertifizierte Weiterbildung zum Microsoft Azure Administrator an. Mit der Zertifizierung erwerben Sie Cloud-Fähigkeiten, die Sie auf die Jobrolle des Administrators in realen Szenarien vorbereiten.

IT-Einsteigern empfehlen wir zunächst die Microsoft-Zertifizierung zum Modern Desktop Administrator, um sich mit der cloudbasierten Verwaltung heutiger IT-Infrastrukturen vertraut zu machen. Da die Microsoft-Zertifizierungsprüfungen generell in englischer Sprache stattfinden, lohnt es sich, vorhandene Englischkenntnisse aufzufrischen. Unsere Weiterbildung Technisches Englisch für IT-Berufe macht Sie sprachlich fit für eine zukünftige Tätigkeit im IT-Umfeld.

Nutzen Sie Ihre Chance auf einen zukunftsfähigen Arbeitsplatz. Beim Microsoft Learning Partner GFN lernen Sie von zertifizierten Experten – und legen mit international anerkannten Microsoft-Zertifizierungen den Grundstein für Ihren beruflichen Erfolg als Cloud-Administrator.

Azure – besonders häufig nachgefragt

Die 4-wöchige Weiterbildung zum Microsoft Azure Administrator Associate gehört zu den beliebtesten IT-Weiterbildungen der GFN. Arbeitsuchende können die Schulung zu 100 % über einen Bildungsgutschein finanzieren lassen. Gerne informieren wir Sie persönlich.